Ein Blog über die Themen LowCarb, Ernährung und Psyche.

Donnerstag, 13. Juni 2013

Knabberei




2 Esslöffel Haferkleie
1 Esslöffel Weizenkleie
4 Esslöffel Magermilchpulver
5 Esslöffel Eiweißpulver neutral
2 Teelöffel Quark
Salz und Gewürze nach Wunsch
Sesam, grobes Salz, Mohn, Leinsamen...

Die Kleie, das Milchpulver und die Gewürze mit dem Quark mischen. Eiweißpulver dazugeben (entstehen muss ein Teig, der fast nicht mehr an den Fingern klebt). Quark oder Milch zugeben, bis sich der Teig gut kneten lässt.

Gewünschte Form formen (Stangen sind am Besten). Die Teigteilchen in der gewünschten Panade (Sesam, Mohn, grobes Salz, Leinsamen...) wälzen und auf ein Backblech legen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad backen bis sie goldbraun sind. Das Knabbergebäck wird nach dem Abkühlen knusprig.



Kommentare:

  1. Hallo Tanja
    das klingt interessant, aber braucht man unbedingt Magermilchpulver? Sind die Knabbereien mit Salzgebäck/-stangen vergleichbar ?
    Danke !
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone,

      ob man unbedingt Magermilchpulver benötigt, kann ich Dir leider nicht beantworten. Evtl. kann man sie weglassen, wenn man den Anteil an Eiweißpulver erhöht. Müsstest Du ausprobieren :-)

      Hm, mit Salzstangen vergleichbar? Vielleicht eher mit Grissinis. Man kann jedoch auch Stangen formen und diese in Lauge tränken. Sicherlich ähnelt der Geschmack mehr den Salzstangen, wenn man sie mit groben Salz bestreut.

      Die Stangen schmecken auch toll, wenn man etwas geriebenen Parmesan in den Teig gibt. Oh, das wäre vielleicht auch ein Ersatz für das Milchpulver...

      Wünsche Dir einen schönen Sonntag :-)

      LG Tanja

      Löschen
  2. Hallo Tanja,
    ich habe anstelle des Milchpulvers einfach ein Ei genommen, anstelle der Weizenkleie wieder Dinkelkleie. Die Stangen waren nicht *knusperig-knackig*, sondern wie ein leckeres *Stängelchen* vom Bäcker. :-)
    Dir, Tanja, 1000 Dank für Deine Rezepte und die Mühe fürs Rezepte einstellen.
    Gruß D*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen D*,

      ich danke Dir für die Ideen und freue mich sehr, dass Du auch die anderen Blogleser (und natürlich mich selbst) daran teilhaben lässt :)

      Wünsche Dir und Deiner Familie ein tolles Wochenende!

      LG Tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja,
    wie immer eher Dir ein *Danke* für die Mühe, dass Du die Rezepte hier einstellst und uns Leser und *Rezeptenachkocherinnen* daran teilhaben läßt. 1000 Dank Dir dafür.
    Auch Dir und Deiner Familie ein schönes Restwochenenede.
    Gruß D*

    AntwortenLöschen