Ein Blog über die Themen LowCarb, Ernährung und Psyche.

Dienstag, 11. Juni 2013

Biskuitrolle LowCarb




4 Eier getrennt
1/2 Pack Backpulver
3 Esslöffel Eiweißpulver (in diesem Fall hatte ich Vanille)
Süße
Milch

Das Eiweiß steif schlagen. Restliche Zutaten mit den Eigelb vermischen. Milch dazu bis ein cremiger Teig entsteht. Vorsichtig das Eiweiß unterheben.

Den Teig auf ein Backblech (Backpapier) streichen und bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen. Nach dem Abkühlen vom Backpapier entfernen.



Dann ist Eure Phantasie gefragt. Man kann die Rolle beliebig füllen. Mit Pudding, Quark, Joghurt mit Gelantine und Früchten...

Auf den Biskuit streichen, rollen - fertig. Ab in den Kühlschrank bis die Füllung fest ist.

In diesem Fall hatte ich 500 g Quark mit 30 g Schokoeiweiß, etwas Kakaopulver und 6 Blatt Gelantine.

Man kann auch in den Teig statt Eiweißpulver Vanille eines mit Schokogeschmack mischen. Etwas Backkakao dazu und schon hat man ne Schokorolle. Diese mit Vanillecreme gefüllt - lecker.

Kommentare:

  1. Genial!

    Habe die Rolle mit Quark/saurer Sahne und Johannisbeeren gefüllt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, wenn es geschmeckt hat! Die Beerenzeit ist schon was herrliches - da kann man die leckersten Naschereien zaubern :-)

      LG Tanja

      Löschen
  2. Sehr lecker!
    Allerdings habe ich Magerquark mit pürierten Himbeeren als Füllung genommen, nur nach 1 Nacht im Kühlschrank wurde die Füllung ganz gräulich und komisch schleimig... :/ eine Idee woran das liegen kann? zu viel Flüssigkeit in der Quarkcreme evtl.?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen,

      wenn Du frische Früchte verwendest, solltest Du die Rolle frisch futtern. Ich mische dann auch immer Gelantine in die Creme und püriere die Früchte nicht.

      LG Tanja

      Löschen