Ein Blog über die Themen LowCarb, Ernährung und Psyche.

Donnerstag, 11. Juli 2013

Tanjas Kirschschnitte



Biscuit

6 Eier getrennt
4 gehäufte Esslöffel Eiweißpulver
2 Esslöffel Kokosmehl
1 Pack Backpulver
Schuß Milch
Süße

Eiweiß steif schlagen. Eigelb und die restlichen Zutaten vermengen. Eiweiß vorsichtig unterheben.

160 Grad im vorgeheizten Backofen, 10 - 15 Minuten


Füllung

150 ml Milch
12 Blatt Gelatine
200 g Magerquark
300 g Frischkäse
Zitronensaft, Vanille, Süße
Kirschen entkernt

Magerquark und Frischkäse mit Milch cremig aufschlagen. Gelantine schmelzen und in die Käsecreme geben. Nach Geschmack mit Süße, Zitronensaft und Vanille vermischen.

Den abgekühlten Biskuit zur Hälfte in eine Auflaufform geben. Käsemasse zur Hälfte drüber. Kirschen darauf und die restliche Käsemasse. Die andere Hälfte des Biskuit als Deckel oben drauf. Zum kühlen in den Kühlschrank.


Kommentare:

  1. Deine Rezepte sind echt klasse! Kann man das Kokosmehl auch durch Mandelmehl ersetzen? LG

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Rezepte! Kann man das Kokosmehl auch durch Mandelmehl ersetzen ? LG

    AntwortenLöschen
  3. Generell kann man die Mehle immer ersetzen. Kokosmehl hat ne hohe Wasserbindung. Mandelmehl nicht. Deshalb muss die Mehlmenge bzw. die Flüssigkeitsmenge immer angepasst werden.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich wollte gerne ein Paar Fragen stellen, wenn das ok ist.
    -Viele der Rezepte haben Eiweißpulver. Ist das denn gesund? Mir kommt es so unnatürlich vor.
    - Ich habe keine Gluten Unverträglichkeit aber ich habe gelesen, dass Weizenkleie die Darmflora angreift. Sehen Sie das anders
    -Backen Mit Nußmehl. Ich hatte gelesen, dass Nüßen eingeweicht werden müssen damit sie für die Darmflora verträglch sind und Nussmehl zu erhitzen macht es sogar problematischer.
    Es würde mich sehr interessieren, wie Sie zu diese Gedanken stehen. Vielen Dank im Voraus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und guten Morgen,

      natürlich ist es ok Fragen zu stellen. Ich werde versuchen, sie zu beantworten :)

      Eiweißpulver:
      Ich persönlich achte sehr auf die Qualität des Proteinpulvers, welches ich benutze. Ich lese die Inhaltsstoffe genau durch und vermeide "gestreckte" Pulver zu verwenden. Desweiteren achte ich auf die Herstellungsart des Pulvers. Mein bevorzugtes Proteinpulver ist "Whey-Protein". Caseinpulver habe ich auch hier und nutze es gelegentlich zum backen (manche Teige werden damit einfach besser). Whey-Protein ist ein Molkeprotein mit Aminosäuren, die dem Körper schnell zur Verfügung stehen. Casein enthält Aminosäuren, die langsam vom Körper aufgenommen werden.
      Proteinpulver nutze ich hauptsächlich zum backen. Ansonsten decke ich meinen Eiweißbedarf über abwechslungsreiche Ernährung.

      Weizenkleie:
      Ich habe bisher noch nicht die Erfahrung gemacht, dass WK die Darmflora angreift. Hier ein Link dazu: http://www.enddarmpraxis-ulm.de/ernaehrung_und_vorbeugung/
      Wobei ich auch schon gehört habe, dass einige Weizenkleie nicht als optimal für die Darmschleimhaut bezeichnen. Durch die Scharfkantigkeit würde sie die Darmschleimhaut verletzen. Persönlich sehe ich das nicht so. Ich nutze Weizenkleie (und achte selbstverständlich darauf, genügend zu trinken) gelegentlich zum backen. Zum Einrühren in den Quark etc. nehme ich jedoch hauptsächlich Haferkleie.

      Nüsse/Nussmehle:
      Hier halte ich es so, wie bei eigentlich allem, das ich verzehre. Ich beobachte, wie mein Körper auf die aufgenommene Nahrung reagiert. Ich esse Nüsse uneingeweicht und nutze gelegentlich Nussmehle. Wobei ich bemerken muss, dass ich im Höchstfall 5-10 Nüsse (meist Mandeln) pro Tag verzehre (und das nicht täglich). Kuchen etc. mit Nussmehl gibt es ca. 1 mal im Monat. Ich verwende immer die unterschiedlichsten Mehle zum backen. Süßlupinenmehl, Leinsamenmehl, Kokosmehl, Nussmehle (unterschiedliche Arten oder gemischt), Hanfmehl und gelegentlich Kichererbsenmehl.

      Es gibt über sooo viele Nahrungsmittel sooo viele Studien. Die wenigsten davon sind nach meiner Meinung wirklich aussagekräftig. Man kann durch die richtigen Parameter alles beweisen und durch andere Parameter widerlegen. Und täglich kommen neue Ergebnisse dazu...

      Bei der Ernährung halte ich mich an den bekannten Satz von Paracelsus: Die Dosis macht das Gift.

      Deshalb achte ich persönlich darauf, mich sehr abwechslungsreich zu ernähren. Das beginnt bei der Auswahl von Gemüse und Obst, den Proteinquellen, den Ballaststoffen... Und immer höre ich auf meinen Körper und mein Gefühl, nach einer verzehrten Mahlzeit. So kann ich am Besten entscheiden, was mir gut tut :)

      Ich hoffe, ich konnte die Fragen ausreichend beantworten :)

      Einen schönen Sonntag wünscht Tanja

      Löschen
  5. - Ich habe keine Gluten Unverträglichkeit aber ich habe gelesen, dass Weizenkleie die Darmflora angreift. Sehen Sie das anders
    -Backen Mit Nußmehl. Ich hatte gelesen, dass Nüßen eingeweicht werden müssen damit sie für die Darmflora verträglch sind und Nussmehl zu erhitzen macht es sogar problematischer.
    Es würde mich sehr interessieren, wie Sie zu diese Gedanken stehen. Vielen Dank im Voraus.

    AntwortenLöschen