Ein Blog über die Themen LowCarb, Ernährung und Psyche.

Samstag, 22. Juni 2013

Unser Körper -L-Carnitin-

Heute geht es um eine chemische Verbindung, welche aus den Aminosäuren Lysin und Methionin hergestellt wird, dem L-Carnitin.



Die meisten Menschen, die Gewicht reduzieren möchten, haben schon einmal von der "Wunderwirkung" des L-Carnitin gehört. Um es gleich vorweg zu nehmen: L-Carnitin ist weder ein Wundermittel, noch macht es Übergewichtige einfach so schlank.

Aber es gibt Möglichkeiten, mit denen L-Carnitin zu einer Verringerung des Körperfettanteils beitragen kann. So können langkettige Fettsäuren die Mitochondrienmembranen nur passieren, wenn sie an L-Carnitin gebunden sind. Man erreicht eine verbesserte Verbrennung der Fettsäuren durch die Unterstützung von L-Carnitin. Desweiteren fördert Carnitin den Eiweißeinbau in die Muskulatur. Dadurch wird bei einer Kalorienreduktion weniger Muskelmasse abgebaut.

Bei chronischer Müdigkeit und Fettstoffwechselstörungen wird die Einnahme von Carnitin empfohlen. Laut Studien verbessert L-Carnitin die Sauerstoffaufnahme, baut Milchsäure ab und kann leistungssteigernd wirken.

Ein Mangel an L-Carnitin hat die Folgen, dass man müde ist, Muskeln verliert, unter Herzschwäche leidet und schlecht an Gewicht verliert.

Studien haben nachgewiesen, dass durch die Einnahme von Carnitin die Fettverbrennung gesteigert werden kann, die Blutfette gesenkt werden können, mehr Aminosäuren in der Muskulatur verbleiben und weniger Verbrennungsreste aus Aminosäuren (Ammoniak) gemessen werden.

L-Carnitin kann uns also helfen, Körperfett zu verbrennen. Dies funktioniert aber nur, wenn man die Ernährung umstellt, weniger Kalorien zu sich nimmt als man verbraucht und den Stoffwechsel mit Sport auf einem höheren Niveau hält.

Durch die verbesserte Verbrennung von Fetten, wirkt die Einnahme von Carnitin auch einem Hungergefühl entgegen.

Unser Körper kann L-Carnitin aus den Aminosäuren Methionin und Lysin selbst produzieren. Hauptsächlich wird es jedoch über die Nahrung aufgenommen. Gute Quellen sind hierbei Lammfilet (1kg/1.600mg Carnitin), Kalbsschnitzel (1kg/1.300mg Carnitin) und Rindersteak (1kg/1.050mg Carnitin). In anderen Nahrungsmitteln finden sich wesentlich geringere Mengen an Carnitin.

Bei Einnahme eines L-Carnitin-Präparates sollte beachtet werden: L-Carnitin sollte mehrmals täglich in kleinen Portionen zu sich genommen werden. Am besten nimmt der Körper 200 bis 500 Milligramm Portionen auf. Während einer Diät und Sport wird als Gesamttagesdosis 1 - 2 Gramm empfohlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen