Ein Blog über die Themen LowCarb, Ernährung und Psyche.

Mittwoch, 22. Mai 2013

Unser Körper -Cortisol-


Cortisol ist ein weiteres Hormon, welches in Zusammenhang mit unserem Hungergefühl steht. Es wird in den Nebennieren hergestellt und nach Stresssituationen ausgeschüttet. Folglich ist Cortisol ein sogenanntes Stresshormon (wie z. B. Adrenalin).



Cortisol bremst Entzündungen und beruhigt ein überaktives Immunsystem. In leicht abgewandelter Form wird es in der Pharmaindustrie genutzt - da nennen wir es Cortison.

Die Ausschüttung von Cortisol erhöht den Blutzuckerspiegel, damit der Körper nach Stresssituationen Energie für benötigte Reparaturarbeiten und Erholung hat.

Cortisol fördert die Bildung von innerem Bauchfett. Die Zellen des Bauchfettes können Cortisol besonders gut binden, da sie viele Rezeptoren dafür haben.

Desweiteren blockiert es die Insulinwirkung. Dies kann unter Umständen eine Insulinresistenz fördern.

Cortisol ist wichtig für unseren Körper. Problematisch wird es erst, wenn der Cortisolspiegel im Blut ständig erhöht ist. Unter anderem ist Dauerstress für einen erhöhten Cortisolspiegel verantwortlich. Auch Depressionen können den Cortisolspiegel dauerhaft erhöhen.

Ist der Cortisolspiegel über eine längere Zeitspanne zu hoch, kann es zu einer Erschöpfung der Nebenniere kommen. Als Folge wird zu wenig Cortisol hergestellt. Dies führt dazu, dass das Immunsystem nicht mehr richtig funktioniert. Dies kann zu folgeschweren Erkrankungen führen.

Wenn wir unter Stress/Spannung stehen wird also Cortisol ausgeschüttet. Mehr Energie wird aus dem Stoffwechsel bezogen. Die Folge hiervon ist vermehrter Hunger bzw. Heißhungerattacken.

Am einfachsten entkommt man dieser Falle, wenn man sich genügend Ruhepausen gönnt. Kurze Entspannungszeiten im ansonsten belastenden Alltag, ausreichen Schlaf und eine entspannte Grundeinstellung können helfen, den Cortisolspiegel im Rahmen zu halten. Bei der Ernährung sollte man auf die Zufuhr von ausreichend Vitamin B, Magnesium und Kalzium achten. Diese helfen die Nerven zu beruhigen und die Aufregung zu senken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen