Ein Blog über die Themen LowCarb, Ernährung und Psyche.

Sonntag, 12. Mai 2013

Erdbeere-Rhabarber-Kompott mit Vanillecreme


Vanillecreme:

500 g Quark (ich nehme Magerquark)
30 g Eiweißpulver Vanille
200 ml Milch
1 Teelöffel Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl
200 g Frischkäse (ich nehme 0,2 %igen)
gemahlene Vanille
Süße (ich nehme Stevia)

Die Milch schaumig rühren. Unter rühren das Guarkernmehl dazugeben. 3 Minuten weiterschlagen. Dann das Eiweißpulver dazurühren. Wenn das gut vermischt ist, den Quark, den Frischkäse, die Vanille und die Süße ca. 5 Minuten gut unterschlagen. Ab in den Kühlschrank.


Erdbeere-Rhabarber-Kompott

400 g Erdbeeren
400 g Rhabarber
Süße (ich nehme Erythritol)

Erdbeeren waschen und vierteln. Rhabarber schälen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Da sich Erythritol karamellisieren läßt, karamellisiere ich ca. 30 g davon. Wenn eine leichte Bräune ensteht, gebe ich das Obst dazu und rühre es gleichmäßig unter. Das Ganze lasse ich ca. 5 Minuten köcheln und dann abkühlen.

Jetzt gebe ich das Kompott mit dem Quark schichtweise in ein Glas.

Sieht nicht nur lecker aus - schmeckt sogar noch besser :-)

Kommentare:

  1. Hallo Tina
    Das sieht ja mehr als lecker aus. Ich selber ernähre mich nach WW und das passt ganz gut rein. Ich habe aber mal eine Frage. Wieso machst du immer wieder Frischkäse, Eiweisspulver und Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl zb an Quarkgerichte dran? Hat das einen Einfluss auf die Konsistenz? Das Eiweisspulver (neutral) und das Guarkernmehl habe ich ja nun auch im Vorrat, hatte ja den Blaubeer-Käsekuchen gemacht.
    Danke für eine kurze Erklärung.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Chipsli,

    ja, die Zutaten haben ne Menge Einfluß auf die Cremigkeit des Quarks. Guarkernmehl macht das "Sahnige" und lockere im Quark. Und der bleibt auch nach ner Nacht im Kühlschrank schön locker. Eiweißpulver sorgt für den extra Schub Eiweiß und dafür, dass der Quark mich sehr lange sättigt. Zudem bringt es auch Geschmack in den Quark. Das mache ich auch je nach Rezept. Mal Vanille, mal Schoko oder mal Panna Cotta. Frischkäse mache ich nicht immer rein. Meist bei Quarkspeisen, die ich mit Obst mache. Bringt einfach nen fischen, leichten Geschmack mit rein. Das mache ich nur, wenn es zum Rezept und meinen Gelüsten passt.

    Hoffe, ich konnte Deine Frage ausreichend beantworten.

    Wünsche Dir noch einen schönen Tag. LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja
      Ganz lieben Dank für die Erklärungen. Das Eiweisspulver, welches ich nur neutral habe, könnte ich demzufolge also weglassen, nicht aber das Guarkernmehl. Der Frischkäse ist bei mir so eine Sache. Habe ich Zuhause, weiss ich den fast nicht wo reinmachen, ausser wenn ich ein Rezept von dir habe und dann fällt der Rest immer wieder durch. Unser Haushalt besteht auch nur aus 2 Personen und mein Mann ist nicht so der Experimentierfreudige. Aber sonst schaue ich mal, ob ich den mit Vanillegeschmack irgendwo finde.

      Löschen
    2. Hallo Chipsli,

      das Eiweisspulver kannst Du getrost weglassen. Frischkäse hole ich den normalen (ohne Kräuter) und aromatisiere ihn selbst. Mit gemahlener Vanille, Süße oder mit Backkakao und Süße. So schmeckt er im Quark und wenn was über bleibt auch auf "trockenem Kuchen" oder Brot oder Brötchen. Oder ich aromatisiere nur ne kleine Menge (die ich für den Quark benötige) und haue den Rest in ne Pfanne mit Gemüse und Fleisch. Macht ne leckere Soße.

      LG Tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja!

    Ich bin immer wieder total begeistert, was du für Rezepte postest und auch die Erklärungen in "unser Körper" sind sehr informativ. So kann ich jedem erklären, warum ich KH-arm esse.

    Das Rezept hier finde ich besonders toll. Na ja, nur Erdbeeren ist ja jetzt nicht erlaubt. ICh werde es also nur mit Rhabarber machen und mir trotzdem noch Rhabarber einfrosten, damit ich das in P3 auch mit Erdbeeren essen kann.

    Danke, dass du die Rezepte mit uns teilst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es heute auch mit Rhabarberkompott ohne Erdbeeren gegessen (wie derzeit fast täglich). Hmmmm, ich liebe Rhabarber und solange es ihn frisch gibt... Na, dann halt auch täglich. Trotzdem gibt es noch ne große Portion für den Froster. Wenn mich im Rest vom Jahr mal die Lust packt. Man muss ja für alles gerüstet sein :-)

      Obst (also Erdbeeren) futtere ich auch nicht täglich. Kommt ein bisschen darauf an, was ich sonst noch auf dem Speiseplan habe.

      Es freut mich sehr, wenn die Reihe "unser Körper" toll ankommt. Ich finde, es geht mit dem Abnehmen, gesund ernähren viel einfacher, wenn man manche Systeme im Körper besser versteht. Das Argument "Kohlenhydrate machen dick" hat mir nicht gereicht. Ich musste verstehen warum. Seither kann ich es viel einfacher in meinen Alltag integrieren und erklären.

      Ich finde es schön, die Rezepte zu teilen. Jeder soll doch erfahren, dass man auch LowCarb super tolle Gerichte essen kann und das Ganze wirklich nichts mit Verzicht zu tun hat.

      LG Tanja

      Löschen
    2. Schon wieder ich: Hab mich mal ein bisserl informiert und umgesehen. Zwecks Erdbeeren und Dukan Phase II. Bin dabei auf ne tolle Idee gestoßen. Wenn Du in die Flüssigkeit, in welcher Du den Rhabarber abkochst, Tortenguss für Erdbeerkuchen (gibts mit Erdbeergeschmack und ohne Zucker) gibst, hast Du beide Geschmäcker (Erdbeere und Rhabarber) kompiniert. Oder einfach ein bisschen Götterspeisepulver, Geschmack Erdbeere, rein. Voilà, Erdbeer-Rhabarber-Kompott.

      LG Tanja

      Löschen