Ein Blog über die Themen LowCarb, Ernährung und Psyche.

Dienstag, 9. April 2013

Ketchup

So mache ich unser Ketchup selbst:



Zwiebel
Knoblauch
rote Paprika

in einem Topf mit wenig Öl anschwitzen.

passierte Tomaten (ich nehme eine Dose Tomatenstückchen)
etwas Süße (ich nehme Stevia)
einen guten Schuß Essig (ich nehme Balsamico)

dazugeben.

Die Mischung würze ich mit Salz, Kreuzkümmel, Curcuma, Pfeffer und Chiliflocken bis sie den richtigen Geschmack hat.
Die Masse einkochen lassen. Wenn sie zu flüssig ist, Tomatenmark dazugeben. Das mache ich, bis die Mischung "breiig" ist.
Dann mit dem Zauberstab alles kurz und klein machen.
Noch warm fülle ich es in ein Einmachglas. Hält sich toll im Kühlschrank.

Es gibt für das Grundrezept natürlich unzählige Variationen: Mit Curry oder mit Thaichili oder andere scharfe Chili. Vermischt mit Majo und einige Spritzer Rumaroma dazu - Cocktailsoße.

Die Grundsoße nutze ich auch um Saucen die tomatig sind, zu aromatisieren. Oder einfach nen Löffel auf angebratenes Gemüse - lecker!

Kommentare:

  1. toll und wieviel von den Zwiebeln, Knoblauch und Rote Paprika nimmst du da? Immer eines?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt ein bisserl darauf an, wofür ich den Ketchup mache und welchen Geschmack er am Ende haben soll. Für "normalen" Ketchup nehme ich von jedem eines. Für Ketchup zum grillen, nehme ich gerne manchmal zwei Zwiebeln und mehr Knoblauch. Für Ketchup, welches in die Sauce zu Gemüse kommt, nehme ich 2-3 Paprika.
      Deshalb hab ich auch keine Mengenangabe gemacht. Hätte einfach nicht gewußt, was ich da schreiben soll :-)
      LG Tanja

      Löschen
  2. Hallo Tanja,
    ich habe nach langem Zögern, weil ich dachte *So viel Arbeit, wie das wohl schmeckt* heute doch endlich Dein Ketchup gemacht.
    Danke für das tolle Rezept. Ich kann es so chilischarf machen wie ich will und muß doch nicht den Zucker mitessen. Meine Lieblingssoße war sonst immer *Brandst*fter*, die so richtig schön scharf ist.
    Außerdem ging es ganz schnell zuzubereiten.
    Unserem Sohn schmeckt der Ketchup nicht, *Das ist nicht meins, aber ok* aber mein Mann meinte *Sehr lecker*. Also das Lob geb ich weiter ;-)
    Danke, 1000 Dank für die tollen Rezepte.
    Gruß D*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen,

      eigentlich ist das Ketchup ja gar nicht viel arbeit und sooo wandelbar, klasse. Wenn Du z. B. Worcestersauce und Räuchersalz dazu gibst, hast Du ne herrliche Barbecue-Sauce.

      LG Tanja

      Löschen